Projekt Freiheit (english below)

Wanda Shigella
Wanda Shigella
 Moderator edited September 2014 in General Themes
"The Freedom Project" (Das Projekt Freiheit)
Projektzeitraum: 01.09.13 - 28.02.14


Liebe Metropolitaner,

heute möchte ich euch auf ein besonderes Projekt der University of Western Australia, in Kooperation mit Virtual Ability Inc. und dem Zentrum für ME/CFS und anderen unsichtbaren Krankheiten aufmerksam machen. Am 1. September wurde "The Freedom Project" vorgestellt.

(Vorstellung auf Englisch)



Es ist kein Wettbewerb im herkömmlichen Sinne. Das 2D/3D Kunst und Film-Projekt ermöglicht Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, chronischen körperlichen oder psychischen Krankheiten ihre Bedeutung für virtuelle Welten in 2D oder 3D darzustellen. Als Machinima, als 3D Inworld Installation und/oder in Textform. Die Ergebnisse werden anschließend in Digital- und Printversion veröffentlicht. Die Teilnahme ist auch in Gruppen möglich, es ist also nicht zwingend notwendig, die Installation selbst zu bauen oder einen Film selbst zu drehen. So lange der ursprüngliche Gedanke des Menschen mit Beeinträchtigung ersichtlich ist und die Idee genauso umgesetzt wird, wie es von ihm oder ihr vorgesehen war. "Leiter" des Projektes ist also immer eine Person, die selbst betroffen ist.

Die Kernfragen des Projektes sind z.B.: Welche Bedeutung hat für dich eine virtuelle Welt? Wie wirkt sich der soziale Kontakt und die virtuelle Umgebung auf dein reales Leben aus? Hat sich dein Leben verändert, seit du dich in virtuellen Welten "bewegst"? Hat die virtuelle Welt evtl. eine positive oder negative Auswirkung auf deine Krankheit gehabt? (Für weitere Kernfragen:http://www.uwainsl.blogspot.co.uk/2013/09/the-freedom-project-initiative-by-uwa.html)

Auch wir haben schon des Öfteren angesprochen, wie wichtig es ist, den Menschen hinter dem Avatar nicht zu vergessen. Ganz gleich, ob in der virtuellen oder realen Welt, überall leben Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, chronischen körperlichen oder psychischen Krankheiten. Wir möchten gern einen Teil dazu beitragen und dieses Projekt unterstützen. Ich habe in den letzten Tagen Kontakt mit der University of Australia aufgenommen und sie begrüßen es sehr, dass Metropolis Interesse an dem Projekt zeigt. Wir haben diese Anfrage gestellt, da sich die Veröffentlichung bislang nur auf SL bezog.

Anonyme Teilnahme möglich: Uns ist bewusst, dass nicht jeder bereit ist, seine persönliche Geschichte zu veröffentlichen. Natürlich ist es nicht notwendig, seinen Namen oder aber den Namen des bekannten Metro Avatares zu veröffentlichen. Wir möchten Euch trotzdem ermutigen, bitte nehmt anonym oder unter bekanntem Namen an diesem großartigen Projekt teil und lasst die Welt an euren Gedanken teilhaben!

Kontaktaufnahme: Ich werde die Koordination der Übermittlung der Daten an die Projektstelle übernehmen und möchte euch bitten mich bei Interesse zu kontaktieren. Nicht nur als Betroffene sondern auch, wenn ihr gerne als "Erbauer" oder "Filmemacher" Hilfestellung bei der Umsetzung bieten möchtet. Metropolis wird hierfür einen Platz zur Verfügung stellen, falls dies erwünscht ist. Denkbar wäre natürlich auch ein Gemeinschaftsprojekt, wo mehrere Ideen zusammengebracht werden könnten. Natürlich könnt ihr euch auch selbständig zusammen finden. Wichtig ist nur, dass ihr mir die Eckdaten des Projektes bei Beginn des Projektes mitteilt, damit ich euch ggf. anmelden kann. (Bitte per Mail an wanda.shigella@hypergrid.org)

Wichtige Projektvorgaben:
• Artwork und Film Beiträge sollten das Thema "Freiheit" widerspiegeln und sollte versuchen zu zeigen, wo dir die virtuelle Welt geholfen hat oder wie sie helfen könnte.
• Diese Veranstaltung ist offen für alle, die sich mit einer Behinderung oder einer chronischen Krankheit (jeglicher Art, der Begriff ist dehnbar und kann z.B. auch Beeinträchtigungen durch fortgeschrittenes Alter umfassen) identifizieren, Helfer müssen nicht betroffen sein.
• Es können maximal 2 Beiträge / Werke pro Künstler für das Kunst-Event eingereicht werden, mit einem 200 Prim Limit pro Kunstwerk.
• Es können maximal 3 Beiträge / Werke pro Künstler für Film / Machinima (bevorzugte Länge zwischen 3-5 Minuten) eingereicht werden.
• Die Beiträge können vom 1. September 2013 bis zum 28. Februar 2014 eingereicht werden. (Je früher ein Werk eingereicht wird, desto länger wird es zu sehen sein.)
• Es entstehen keinerlei Kosten dabei.
• Ein optionaler Zusatz: Die Künstler bzw. Betroffenen sind eingeladen in 100-300 Worten zu beschreiben, wie die virtuelle Welt sie und / oder ihre Umgebung unterstützt, beeinflusst oder bereichert. Dies ist ein optionaler Aspekt des Projekts, aber die Organisatoren hoffen, dass sich alle Künstler dazu entscheiden eine solche Beschreibung zu erstellen. Der Text wird gleichzeitig mit abgegeben.

Quellen:
http://modemworld.wordpress.com/2013/09 ... m-project/)
Offizielle Informationen zum Projekt erhaltet ihr hier:
http://www.uwainsl.blogspot.co.uk/2013/ ... y-uwa.html

Wir würden uns freuen, wenn viele Menschen bereit wären, über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen. Entweder über die Grenze der Krankheit oder aber über die Grenze der Gesundheit. (Was beides im Alltag nicht immer ganz einfach ist.) Der Krankheitsbegriff ist relativ und am Ende sind wir alle in erster Linie Mensch.
Egal, ob als Betroffener oder als Helfer – egal, ob anonym oder bekannt, meldet euch.

"Freiheit" ist das Thema!
Wanda

(Anmeldungen bitte per Mail an wanda.shigella@hypergrid.org. Der Beitrag muss spätestens bis zum 28.02.14 in der Projektstelle eingereicht werden.)
Wir möchten diesen Thread zur Kommunikation und Diskussion nutzen. Ihr könnt hier eure Hilfe für Bau oder Film anbieten und seid selbstverständlich auch dazu eingeladen, das Thema "Freiheit" hier, falls erwünscht, auch öffentlich zu diskutieren.




***************ENGLISH************************

"The Freedom Project"
Project duration: 09/01/13 - 02/28/14


Dear Metropolitans,

today I want to make you aware of a special project by the University of Western Australia, in collaboration with Virtual Ability Inc. and the Centre for ME / CFS and other invisible illnesses. On the 1st of September "The Freedom Project" was presented.

Presentation in English:


It is not a competition in the traditional sense. The 2D/3D art and film project enables people with physical disabilities, chronic physical or mental illnesses to present their importance for virtual worlds in 2D or 3D – as Machinima, as In-world 3D installation and/or in written form. The results will be published in a digital and a print version. Participation is also possible in groups, so it is not necessary to build the installation or to make a film alone. As long as the original idea from a person with disabilities can be seen and the idea is implemented faithfully as it was intended by him or her. "Head" of this project is thus always a person who is affected him-/herself.

The key issues of the project are for example: How important is a virtual world for you? How is the social contact and the virtual environment impacting on your real life? Has your life changed since you are “moving” in virtual worlds? Did the virtual world maybe have had a positive or negative effect on your illness? (For more key questions: http://www.uwainsl.blogspot.co.uk/2013/ ... y-uwa.html)

We also have already frequently addressed how important it is not to forget the person behind the avatar. No matter whether in the virtual or in the real world, people everywhere live with physical disabilities, chronic physical or mental illnesses. We would like to do our part and support this project. I have been in contact with the University of Australia in the last couple of days and they appreciate that Metropolis is showing interest in the project. We have asked this question, since the publication to date referred only to SL.

Anonymous participation possible: We are aware that not everyone is ready to publish his/her personal story. Of course it is not necessary to publish your name or the name of the known metro avatar. We would like to encourage you anyway, please take part in this great project - anonymously or with your known name - and let the world know of your thoughts!


Contact: I am going to take over the coordination of the transmission of data to the project site and would like you to contact me if you are interested. Not only as person concerned but also if you want to offer assistance as a "builder" or "filmmaker" in the implementation. Metropolis will provide a place for this purpose, if desired. A community project would also be conceivable, of course, where several ideas could be brought together. Naturally you can also form a group independently. The important thing is that you tell me the key features of the project at the beginning of the project, so I can sign you up if necessary. (Please send an email to wanda.shigella @ hypergrid.org)


Important project specifications:

• Artwork and film entries should reflect the topic of "freedom" and should try to show where you the virtual world has helped you or how it could help.
• This event is open to everyone who identify with a disability or a chronic illness (of any kind, the concept is extensible and can for example also include impairments caused by advanced age), helpers do not need to be affected.
• A maximum of 2 contributions / works per artist for the art event to be submitted with a 200 prim limit per artwork.
• A maximum of 3 contributions / works per artist for film / machinima to be submitted (preferred length between 3-5 minutes).
• Contributions may be submitted from 1st of September 2013 to 28th of February 2014. (The sooner a contribution is submitted, the longer it will be shown.)
• There is no cost involved.
• An optional extra: The Artists resp. people affected are invited to describe in 100-300 words how the virtual world has supported, influenced or enriched them and / or their environment. This is an optional aspect of the project, but the organizers are hoping that all artists choose to create such a description. The text is submitted at the same time.

Sources:
http://modemworld.wordpress.com/2013/09 ... m-project/)
You can get official information about the project here:
http://www.uwainsl.blogspot.co.uk/2013/ ... y-uwa.html

We would be happy if many people would be willing to think outside the box - either beyond the boundary of the disease or beyond the boundary of health. (Neither of which is not always easy in everyday life.) The term of disease is relative and at the end we are first and foremost all human.
Whether as a person who is affected or as a helper - whether anonymously or known, get in touch.

"Freedom" is the topic!
Wanda

(Please register by email to wanda.shigella@hypergrid.org. Entries must be submitted by no later than 02/28/14 to the project site.)
We would like to use this thread for communication and discussion. Here you can offer your help for construction or movie making and are of course invited to publicly discuss the topic of "freedom" here, if desired.

Comments

  • Lena Vanilli
    Lena Vanilli
     Administrator edited 5:21AM
    Hallo Wanda,

    das ist ein tolles Projekt, was du da vorstellst. Und ich halte es auch für sehr wichtig.

    Ich bin gespannt, ob sich Metros daran beteiligen werden. Denn durch persönliche Gespräche habe ich (glaube ich) einen ganz guten Überblick. Und der sagt mir, dass viele OS-Nutzer mit einem Handicap zu leben haben. Physisch, psychisch oder auch ökonomisch.

    Ihre Erfahrungen sollten nicht nur für Leidensgenossen von Interesse und eine Hilfe sein, sondern gerade auch für "normale" Mitglieder. Und gerade für diese! Denn manches wird dadurch vielleicht auch erklärlich. ;)

    Ich hoffe, dass Viele daran teilnehmen werden.

    Viele Grüße
    Lena
  • Wanda Shigella
    Wanda Shigella
     Moderator edited 5:21AM
    Huhu Lena,

    ja gespannt war ich auch und erstaunt ebenso. Seit der Veröffentlichung haben mich ca. 4 Leute mit Handicap angesprochen, sie würden gerne ihre Gedanken mit Hilfe von anderen in einem kleinen 3D-Projekt umsetzen. Das Problem dabei ist, dass sie sich bislang nicht wirklich getraut haben ihre Gedanken zu veröffentlichen. Selbst anonym nicht.

    Das zeigt mir, wie wichtig dieses Projekt ist denn genau da setzt es an. Warum sollten wir uns für unsere "Unperfektheit" schämen oder zurückhalten? Wer ist denn schon "perfekt"? Und die Frage ist: Ist das überhaupt erstrebenswert?
    Wanda
  • Minethere Always
    Minethere Always
     Member edited 5:21AM
    I just found out about this from Wanda's post in g+ and find it interesting, personally.

    So I am putting out some preliminary feelers to a few folks to see if I can get some interest going for a core group.

    If I can get 3 or 4 core ppl interested, I may participate.

    Real life issues make it difficult for me to do this alone and I will need a couple of other stronger ppl to do much of it...so, we will see.

    I would use my minethere region for this.

    I am not sure at all I can manage to get this going, but I wanted to say here, publicly, it does interest me.
  • Wanda Shigella
    Wanda Shigella
     Moderator edited 5:21AM
    Das Projekt ist jetzt abgeschlossen und mittlerweile auch dokumentiert. Viel Spaß beim Lesen! :)

    Mehr Informationen hier
    https://modemworld.wordpress.com/2014/0 ... ailable-2/
This discussion has been closed.

Welcome

It looks like you're new here. If you want to get involved, click one of these buttons!

Discussions

© Copyright 2017 - Metropolis Metaversum
All times are GMT