Stream

Monster Brandi
Monster Brandi
 Member edited January 2015 in Copyrights
Hallo Leute,
in letzter Zeit werden ja in Metro viele Partys gefeiert und dadurch auch viele Streams angeboten.
Nicht zu letzt werden hier sogar die Adressen der Streams veröffentlicht. Ich möchte ja kein Spielverderber sein, aber setzt euch doch bitte mal mit dem Urheberrecht in eurem Land auseinander und mit den Vorschriften von GEMA, AKM und SUISA.
Selbst wenn es alles sehr locker aussieht sollte man mal schauen ob das eigene Land schon ACTA unterzeichnet hat, dann ist nix mehr locker. Dann greift vieleicht nicht der Staat zu, aber die Industrie.

Ich habe mich in den letzten Tagen ein wenig damit beschäftigt, da ich für Testzwecke mal einen WEB-Server aufgesetzt habe. Dabei mußte ich feststellen, dass ich NICHTS über diesen Server verbreiten darf was ich nicht selbst hergestellt habe, oder wofür ich durch den Rechteinhaber eine Berechtigungen erhalten habe. Eine Berechtigung kann bei uns in Deutschland z.B. die Gebühr an die GEMA darstellen, nur für mich ist das etwas zu kostspielig, da ja die Gebühren nach erwartetet Zuhörern erhoben werden.

Nicht gleich einen Gegenpost loslassen, erstmal in den Gesetzen blättern.

Monster
«13

Comments

  • Zak Spot
    Zak Spot
     Moderator edited 8:04PM
    Hi Monster,

    ja da hast du recht. Glücklicherweise sind die Musikstreams der letzten Parties alle lizensiert und werden über spezielle Streaming Provider gestreamt. Dafür wird auch ne Menge Geld bezahlt. Ich hatte das bei Pete mitbekommen der ja auch im RL als professioneller DJ auflegt. LadyC bezahlt auch nicht gerade wenig Gebühren. Und Sensation Radio war ja ein professioneller Internetradiosender. Da brauchst du dir eigentlich keine Sorgen machen. An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an LadyC die Ihren lizensierten Stream auch Nachwuchs DJs bei Bedarf zur Verfügung stellt.

    Viele Grüße
    Zak
  • LadyContessa Barbosa
    LadyContessa Barbosa
     Member edited 8:04PM
    monster ich bin im besitz einer lizenz für webradios. bezahle quartalmässig (in euro) gebühren für musikrechte. ich kann dies jederzeit belegen. ich bitte daher nicht alles pauschal zu verurteilen bzw in einen topf zu werfen. nur weil es viele "piraten streams" gibt heist das nicht das alle illegal sind.
  • Monster Brandi
    Monster Brandi
     Member edited 8:04PM
    Lady,
    ich weiß zwar nicht warum du dich angegriffen fühlst, da ich nur einen allgemeinen Post mit einem Hinweis gemacht habe.
    Wird aber sicherlich schon seinen Grund haben.
  • didi_info
    didi_info
     Member edited 8:04PM
    gott (?) sei dank das wir so " vorwarner " haben...
    viele kennen das nicht was gema und soweiter dastellen .. heute das erste mal gehört.
    klar das alle nur böse ( blöd ) sind . und unvorsichtig ( also dumm ) die sowas machen .
    klasse das hier immer sehr schlaue aufpassen .
  • Wanda Shigella
    Wanda Shigella
     Moderator edited 8:04PM
    Monster hat sich ja zu Recht Sorgen gemacht. Denke da brauch sich auch niemand persönlich angegriffen fühlen. Die Sache mit den Rechten ist ja nicht ohne. Wir haben ja jetzt nochmal klargestellt, dass wir hier grundsätzlich bei lizensierten Inhalten die rechtliche Seite beachten.
  • LadyContessa Barbosa
    LadyContessa Barbosa
     Member edited 8:04PM
    monster ich hatte deinen post in meine richtung verstanden, deshalb hatte ich mich verteitigt. da dem scheinbar nicht so war, habe ich deinen post falsch verstanden und bitte dich daher um entschuldigung.
  • Monster Brandi
    Monster Brandi
     Member edited 8:04PM
    Eigentlich wollte ich diese Sache nun auf sich beruhen lassen, aber wie so oft gibt es natürlich sofort persönliche Angriffe
    und zwar von Klugsch...... die ihr Wissen nicht mit Anderen teilen, nur von Anderen profitieren und sich allen Anschein nach höllisch darüber freuen wenn Jemand ins offene Messer läuft.

    @ Lady, is ok.
    Wäre ja mal ganz gut wenn ein Streamprofi was dazu sagen könnte.

    So wie ich in deutschen Foren gelesen habe, reicht es nicht mal sich einen Streamserver zu mieten. Die Gebühren für GEMA und GLV muß man auch noch tragen.
  • Anonymous
    Anonymous
    edited 8:04PM
    Hallo zusammen,

    Ich möchte Monster an dieser Stelle im vollem Umfang zustimmen.
    Ich persönlich finde es gut, das solche Dinge hier angesprochen werden.

    Wie einige wissen bin ich selbst Musiker mit eigener Band seit über 35 Jahren.

    Wir hatten schon zu DM Zeiten im Durchschnitt zwischen 13 und 15tausen DM im Jahr anfallende gebühren an die GEMA. Allerdings mussten die Veranstalter diese Gebühren abführen.
    Viele private Musikbands haben eine eigen Homepage, bieten aber keine Kostproben ihrer Musik auf der HP an. Und Warum? Weil die Gebühren an die GEMA viel zu teuer sind. Früher waren mal wenn ich recht erinnere Kostproben mit einer Spieldauer von 30 sec. Erlaubt. Aber nicht mal das ist offiziell noch erlaubt.

    Gruß
    Jürgen
    Alias Peter
  • Lena Vanilli
    Lena Vanilli
     Administrator edited 8:04PM
    Wäre ja mal ganz gut wenn ein Streamprofi was dazu sagen könnte.

    @Monster, Ja, finde ich auch. Ich hab keine Lust mich wieder mit faulenden Erdbeeren rumzuschlagen.

    @LadyC, könntest du nicht da mal nachhaken? Also, da gehts jetzt nicht um deinen Stream speziell. Sondern generell. Wäre toll, wenn einer der Profis mal was dazu sagen könnte. ;)

    Viele Grüße
    Lena
  • Lena Vanilli
    Lena Vanilli
     Administrator edited 8:04PM
    Hallo Jürgen,

    ihr müsst als Künstler auch an die GEMA zahlen ??? Für eure eigenen Sachen ????

    Die rechtfertigen sich doch immer damit, dass sie auf seiten der Künstler stehen; für deren Rechte eintreten. Wer bekommt denn dann die ganze Knete? Die Musik-Industrie?

    Viele Grüße
    Lena
  • LadyContessa Barbosa
    LadyContessa Barbosa
     Member edited 8:04PM
    So wie ich in deutschen Foren gelesen habe, reicht es nicht mal sich einen Streamserver zu mieten. Die Gebühren für GEMA und GLV muß man auch noch tragen.

    wie gesagt ich bezahle nicht nur den server sondern auch die gebühren, in diesem fall an die akm. da für mich als österreicher hier die akm zuständig ist.

    @jürgen: ich stimme dir voll zu und verstehe dich. eben aus diesem grunde bezahle ich diese gebühren. glücklicherweise sind die bei uns in österreich nicht so teuer wie in deutschland. jedes land hat hier ja eigene sätze.
    ich bezahle im quartal in etwa 100 euro an die akm. in österreich sind die gebühren erstens nach zuhöhrern gestaffelt (meine lizenz erlaubt mir 50 zuhöhrer) und zweitens auch davon abhängig ob es sich um ein nonprofit webradio oder ein kommerzieles handelt. bei meinem stream handelt es sich um ein nonprofit webradio, das bedeutet ich darf damit keine umsätze erzielen.

    wie gesagt ich teile eure meinung absolut, auch wenn ich die geltenen copyright gesetze absolut nicht teilen kann, aber solange diese gelten muss ich mich daran halten. wie ich weiter oben ja schon erwähnt hatte, hatte ich monsters post falsch verstanden.
  • Anonymous
    Anonymous
    edited 8:04PM
    Hallo Jürgen,

    ihr müsst als Künstler auch an die GEMA zahlen ??? Für eure eigenen Sachen ????

    Hallo,
    For die Coversongs müssen wir zahlen bzw. der Veranstalter.

    Gruß
    Jürgen
  • Bogus Curry
    Bogus Curry
     Member edited 8:04PM
    Hallo ;D

    Ja das Urheberrecht muss eigentlich dringend mal reformiert werden.

    Es gibt aber zu den ganzen mainstreams Musik eine Alternative, die heisst CC Musik. Das hört sich nun komisch an, aber auch bei der Freie Musik gibt es Schätze, die sich hören lassen. Es gibt auch schon CC Musik Portale zu, wie zum beispiel Jamendo. Klar das es dann kein Metalica oder ACDC oder halt die neusten Hits gespielt werden können, aber die Gemagebühren sind für normal Sterblich einfach zu hoch. Und sich mit der Gema anzulegen ist auch das wahre. Entweder schwarz weiter senden und hoffen das keiner von der Gema dahinterkommt oder halt CC Musike spielen.
    In anderen Länder wird das anders gehändelt, siehe Österreich, vielleicht sollte sich die Gema die sich als Vorbild nehmen. Aber bis das geschieht, gefriert eher die Hölle ;(
  • stella Luna
    stella Luna
     Member edited 8:04PM
    Es gibt auch schon CC Musik Portale zu, wie zum beispiel Jamendo.
    Aber auch das ist nicht gratis und du bezahlst Lizenzgebühren für deine Projekte oder wenn du die Titel von dort streamen willst. Jamendo, wenn ich mich nicht total irre, 60 Euro Jahresgebühr (ohne Gewähr, erkundigt euch genau).
    Klar das es dann kein Metalica oder ACDC oder halt die neusten Hits gespielt werden können, aber die Gemagebühren sind für normal Sterblich einfach zu hoch. Und sich mit der Gema anzulegen ist auch das wahre.
    Ich kann nur von der SUISA reden, denn ich hab mich mit denen "höflich angelegt" als bei denen noch keiner wusste was eine DJane im SL ist und wie das Streamen ab einem PC und die Verteilung über einen Shoutcast Server in diesem Zusammenhang funktioniert.

    Nach monatelangem Hin und Her habe ich endlich Bescheid bekommen und es wurde ein Tarif gefunden, der auch von den Gebühren her der damaligen Paxis der GEMA gleich kam. Die rund 30 Euro / Monat fand ich vertretbar. Was aber noch dazugekommen ist, war eine weitere Gebühr einer internationalen Verwertungsgesellschaft (ich hab den Namen nicht zur Hand, kommt selten zur Sprache) die auch noch 500 US$ jährlich wollte.

    Mittlerweilen hat sich die Praxis leicht verändert und das Ganze wurde wohl unter Paragraph D.14 "Amateur-Webradio" in den Tarif GT S der SUISA aufgenommen, welcher bei maximal 500 gleichzeitigen Zugriffen eine monatliche Mindestgebühr von CHF 60.- für Urheberrechte zuzüglich CHF 60.- für verwandte Schutzrechte vorsieht.

    Die erste Regelung hat auch eine geringfügige Nutzung von 50 oder weniger gleichzeituigen Zugriffen beinhaltet und war deshalb auch günstiger.
    In anderen Länder wird das anders gehändelt, siehe Österreich, vielleicht sollte sich die Gema die sich als Vorbild nehmen. Aber bis das geschieht, gefriert eher die Hölle ;( Entweder schwarz weiter senden und hoffen das keiner von der Gema dahinterkommt oder halt CC Musike spielen.
    Vorsicht, das Ganze ist gesetzlich abgesegnet und du bist letztendlich am kürzeren Hebel.

    Ich bin mir ganz sicher, dass so mache gute DJ's aus meinem Bekanntenkreis im SL den Künstlern in der Summe mehr gebracht haben als sie an Geführen abgeführt haben, weil sie die Künstler bei ihren Fans bekannt gemacht haben, die letztendlich auch wieder Musik kauften und vor allem, weil die Leute an Konzerte gingen, die sie sonst nicht mal wahrgenommen hätten.
    In anderen Länder wird das anders gehändelt, siehe Österreich, vielleicht sollte sich die Gema die sich als Vorbild nehmen. Aber bis das geschieht, gefriert eher die Hölle ;(
    Oh ja, die glückliche Österreicherin :) Die waren in Sachen Kultur schon immer einen Schritt weiter. Hier in der Schweiz ist es wahrscheinlich auch nicht besser als in Deutschland. Wenn es bei euch so schlecht bestellt ist, dann sehe ich für uns eher schwarz, denn es laufen noch irgendwelche Verhandlungen und die aktuellen Tarife sind nur bis Ende 2013 gültig.

    Übrigens ist es ein wahrer Dschungel. Wenn es nur um Musik geht, geht es noch, obwohl es allein bei der SUISA ca. 30 verschiedene Tarife gibt. Aber mach mal eine Performance, ein Theater, sowas wie CARP? Ein Stück von einem Autor, basierend auf einer Idee, ein bisschen Musik dazu mischen, vielleicht noch einen Filmausschnitt integrieren und eine Skulptur nachbauen. Ich weiss gar nicht wen ich da alles fragen müsste und wem ich was abliefern müsste. Es gibt bei uns in der Schweiz 5 verschiednene Institutionen, die für Urheberrechte und das Gebührenabführen zuständig sind und ein oder zwei Dachorganisationen.
  • Phaandor Pertwee
    Phaandor Pertwee
     Member edited 8:04PM
    Moin zusammen,

    ich finde es auch gut, sich hier mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Entschuldigt bitte, wenn das folgende ein bisschen trocken und zusammenkopiert aussieht (ist es ja auch). Zusammengefasst sieht das in Deutschland für Gelegenheits DJs mit eigenem Stream so aus:

    GEMA:
    2. Mindestvergütung
    ... (gekürzt)
    d) Als Mindestbetrag sind monatlich EUR 30,-- zu zahlen. Von diesem Betrag werden
    keine Abzüge vorgenommen (z. B. Gesamtvertragsrabatt).

    30€ zzgl. MWSt. = 36€ pro Monat

    GVL:
    1. Für nichtkommerzielle Webcaster und öffentlich-
    rechtliche Anbieter beträgt die Regelvergütung
    ... (gekürzt)
    Die Mindestvergütung beträgt € 500 p.a.

    und (länglich aber wichtig):
    3. Die pauschale Mindestvergütung sowie die
    kostenbezogene Vergütung gelten für Angebote
    mit einem Tonträgeranteil von mehr als
    80 %. Sie reduzieren sich um 25 % bei einem
    Tonträgeranteil bis 80 % und um 50 % bei einem
    Tonträgeranteil bis 60 %. Die Mindestvergütung
    reduziert sich auch, wenn sich der
    geringere Nutzungsumfang daraus ergibt,
    dass das Programm nur zeitweise angeboten
    wird. Insgesamt kann die Mindestvergütung
    oder die kostenbezogene Vergütung aber
    nicht unter € 250 p. a. sinken.

    Im Mindestfall also 250 / 12 = 20,83 € zzgl. MWSt. = 24,99 pro Monat

    Zusammen also rund 60 € pro Monat.

    So, das kann man ja für ein anständiges Hobby doch noch aufwenden - ich kenne Hobbys, die deutlich teurer sind. Aber die Details der GVL Voraussetzungen sollte man schon auch noch lesen:

    2. Musikprogramm
    Der Webcaster darf innerhalb von drei Stunden seines Programms nicht übertragen:
    (a) mehr als drei verschiedene Titel von einem bestimmten Album, davon nicht mehr als zwei Titel
    aufeinanderfolgend; oder
    (b) mehr als vier verschiedene Titel eines bestimmten Künstlers oder einer Compilation von
    Musiktiteln, davon nicht mehr als drei aufeinanderfolgend.

    Da sind noch einige Schmankerln in diesem Dokument, gegen die ich trotz Anmeldung wiederholt verstosse:
    http://www.gvl.de/pdf/betriebsvorausset ... asting.pdf

    Ja, und dann noch:
    4. Die Erlöse sind – wie auch die Kosten – in geeigneter Weise durch Testate von Wirtschaftsprüfern
    zu belegen. Bei nichtkommerziellen Angeboten reicht die Bestätigung durch Steuerberater aus.
    Die Steuererklärung möchten die also auch noch haben.

    Ich sehe das für ein "Ich leg mal alle zwei Wochen in 'ner Opensim für 20 Leute auf" nicht abbildbar. Bleibt nur die Piraterie - oder sein lassen. Beides irgendwie unbefriedigend.

    Viele Grüße

    Phaandor
Sign In or Register to comment.
© Copyright 2017 - Metropolis Metaversum
All times are GMT