Brauche Hilfe zur Installation/Anbindung meiner eigenen Sim

Annough Lykin
Annough Lykin
 Member edited September 2014 in General Themes
Hallo zusammen,

ich versuche gerade (zum ersten Mal) meine eigene Sim zu installieren und anzubinden. Leider tauchen dabei sehr viele Fragen auf und ich hoffe auf Eure Hilfe.

Was habe ich bis jetzt getan/geschafft:
- OpenSim von hier heruntergeladen
- OpenSim auf einem Virtuellen Server mit fester IP installiert (hier ein wenig gekämpft, da ich erst mal .Net 4.5 installieren musste)
- Regions.ini entsprechend konfiguriert
- OpenSim gestartet, sah gut aus.
- Eingeloggt in Metropolis, die Region wurde gefunden

Und da hänge ich jetzt.

Erstes Problem: Region found, aber ich kann nicht hin-tpn, er bringt mir dann Connection Time Out / The request timed out.
Wie kann ich feststellen dass es wirklich die Sim ist die ich erstellt habe? Eine Warning dass es den Sim-Namen schon gibt kam nicht.

Beim Anstarten kam noch die Warnung: SCENE COMMUNICATION SERVICE: Region failed to inform neighbour x-y that it is up.

Kann ich nachträglich den SimOwner ändern? Der SimOwner steht nicht in der Regions.ini. Wo finde ich das?
Kann ich nachträglich die Koordinaten ändern? Indem ich sie in der Regions.ini ändere? Wird dann die vorher gewählte Koordinate auch wieder freigegeben?

Wenns irgendwo ne Doku gibt les ich die auch gerne durch, nur hab ich auch erst mal keine gefunden.

Danke schon mal für Hilfe!
«1

Comments

  • Eryn Galen
    Eryn Galen
     Moderator CreativeGroup edited 2:00PM
    Für die Kommunikation ist es zwingend erforderlich, dass du

    1) Das Opensim Programm durch die Firewall lässt (wenn Du Windows hast, ist das recht einfach)
    2) Im Router die benutzten Ports freigibst und auf deine Maschine weiterleitest. Da ist jeder Router anders, also würde es helfen, wenn Du sagt, welchen Router du benutzt...

    Lieben Gruss und du bist schon ziemlich weit :)
  • Annough Lykin
    Annough Lykin
     Member edited 2:00PM
    Ich hab bei den Firewall Einstellungen (ja ich habe Windows) OpenSim hinzugefügt.

    Am Router kann ich nicht wirklich etwas einstellen, es ist ein virtueller Server, ich weiss ehrlich gesagt nicht mal wie das nach draussen verbunden ist. Hoffentlich wird das nicht zu einem Problem

    Im Moment habe ich das Problem dass ich OpenSim (mit shutdown heruntergefahren) nicht neu anstarten kann. Es kommt immer der Fehler: "Eine neue Schutzseite für den Stapel kann nicht erstellt werden."
  • Annough Lykin
    Annough Lykin
     Member edited 2:00PM
    Im Moment sieht es so aus als wäre der zugang theroretisch möglich, aber mein virtueller server hat definitiv zu wenig speicher. Die vorhandenen GB muss er sich noch mit anderem teilen. Dafür muss ich erst mal eine Lösung finden.
  • Eryn Galen
    Eryn Galen
     Moderator CreativeGroup edited 2:00PM
    Bei einem virtuellen Server brauchst du dich nicht um Router zu kümmern.
    Wichtig ausser dem Speicher des virtuellen Servers ist auch die Bandbreite der Verbindung. Ich würde dir raten, darauf zu achten, dass du auch ausreichend Transfervolumen zur Verfügung hast.
  • Annough Lykin
    Annough Lykin
     Member edited 2:00PM
    So wie es aussieht muss ich mich wohl um einen neuen virtuellen Server kümmern, kostet ja glücklicherweise nicht die Welt. Habt ihr Tips für mich?
    4GB Ram oder gleich besser 8 oder 16? Ja ich weiss, pro Region 1GB. Gedanklich spiele ich mit 2-4. Also lieber 8GB zur Sicherheit?

    Was für Werte für die Bandbreite empfehlt ihr denn? Hier hab ich noch gar kein Gefühl dafür.
  • Annough Lykin
    Annough Lykin
     Member edited 2:00PM
    So wie es aussieht muss ich mich wohl um einen neuen virtuellen Server kümmern, kostet ja glücklicherweise nicht die Welt. Habt ihr Tips für mich?
    4GB Ram oder gleich besser 8 oder 16? Ja ich weiss, pro Region 1GB. Gedanklich spiele ich mit 2-4. Also lieber 8GB zur Sicherheit?

    Was für Werte für die Bandbreite empfehlt ihr denn? Hier hab ich noch gar kein Gefühl dafür.
  • Sheera Khan
    Sheera Khan
     Moderator edited 2:00PM
    Huhu Annough,

    ganz einfach: bigger is better Aber leider gilt auch: bigger is more expensive. Also besorgt man sich das größte, was man sich für sein Hobby leisten mag und von dem man ausgehen kann, dass man es auch über die absehbare Zukunft halten kann ohne an eine Schmerzgrenze zu kommen. Die Netzwerkanbindungen sind eigentlich bei allen Providern ausreichend für private Regionen mit üblichen Parties. Nur wenn man Großveranstaltungen plant, dann muss man da eine Schaufel Kohle mehr in's Feuer werfen können.

    Ich würde großzügig kalkulieren, da alle Software im Laufe der Zeit "dicker" wird. 1 GByte RAM für das Linux Betriebssystem (Windosen brauchen da _deutlich_ mehr), 1 GByte für den Simulator, und je ein GByte für die (Standard-) Regionen sollten erstmal ausreichen bei normalem Bedarf. Du solltest mindestens einen Dual-Core Prozessor zur Verfügung haben und einige GByte Massenspeicher (Festplatte oder SSD), da der Asset-Cache recht ordentlich anwachsen kann.

    Je nach Technikaffinität kann man aber auch durchaus über gehostete Server nachdenken. Es gibt Anbieter, die Dir eine bezugsfertige Region in's Netz stellen, wo Du Dich um die Sicherheitsupdates des Betriebssystems und der Server nicht weiter kümmern musst. Und je nach Anbieter hast Du u.U. sogar Backups und weitere Verwaltungstools z.T. sogar mit Web-Oberfläche zur Verfügung. Das kann das Leben für einen reinen Anwender durchaus entscheidend erleichtern ;-)

    Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar Anregungen für Deine Entscheidung mitgeben ;-) Ciaooooo

    Sheera
  • bertl
    bertl
     Member edited September 2014
    Hi Annough,

    der Speicherverbrauch wird zwar auch aber nicht ausschließlich von der Regionsmenge bestimmt.
    Entscheidend ist auch, wieviele Leute sich da tummeln werden.
    Ist es leer, genügen 4GB RAM für mehrere Regionen (bei einer Linux-Maschine).
    Wenn du etwas Luft haben möchtest sind 8 natürlich nicht schlecht.
    Für eine Party-SIM darf es dann schon etwas mehr sein :)

    Vor allem der Bandbreiten-Bedarf wird im wesentlichen davon bestimmt, was dein Server zu bedienen haben wird.
    Je nachdem wieviele Clients sich verbinden steigt das an. Ein Home-Server mit einer 1MBit-Download-Strecke schafft ein paar Avis, aber nicht viele und nicht gut. Gemietete Server in einem Rechenzentrum haben meist eine recht passable, und vor allem symmetrische (Upload = Download) Anbindung die vieles erleichtert. Richtige Detail-Erfahrungen kann ich da leider nicht liefern.

    lG Bert
  • Mareta Dagostino
    Mareta Dagostino
     Member edited 2:00PM
    Wenn man "nur" einige Regionen und nicht gerade den Asset-Server eines der größten Grids betreibt (*zu UncleCM schielt*), dann reicht die Bandbreite in Rechenzentren immer: Also egal.

    Zum Speicherbedarf: Ich rechne für Linux mit folgender Faustformel; 0,5 GB für jede Instanz von OpenSim plus 0,5 GB für jede Region. Mit 4 GB solltest du also hinkommen, außer du planst die Regionen exzessiv vollzuräumen oder große Partys zu feiern. Dabei gehe ich aber davon aus, dass außer einem Minimal-Linux im Textmodus und OpenSim nichts hungriges auf dem Server läuft.

    Mit Sheeras Ansatz bist du natürlich ganz auf der sicheren Seite. Ich lasse ungerne Ressourcen im Dauer-Leerlauf herumnudeln und würde eben erst was größeres mieten, wenn ich tatsächlich die Grenze erreiche.

    Ach ja, wenn du mehrere Regionen auf dem selben Prozessor-Core betreibst (kleinere V-Server haben oft nur einen Core), dann teilen sich natürlich die Besucher aller Regionen die gleiche Rechenleistung. Privatleute werden wohl kaum auf mehreren Regionen gleichzeittig nennenswerten Besuch haben, Vermieter müssen aber unbedingt anders kalkulieren.

    Selber bin ich seit 2009 bei der Strato AG und sehr zufrieden. Fast alle administrativen Tätigkeiten kann man selber über Online-Tools machen. Auch Neustart eines hängenden Systems, Domainzuweisungen, mit Rettungssystem booten, andere Betriebssysteme ausprobieren (aus einer Auswahl). Automatisch wird täglich ein Backup des gesamten Systems gemacht und 10 Tage lang aufgehoben. Wenn ich den Server kaputt spiele, kann ich also ein Backup der Wahl selber wieder neu aufspielen. Bisher hatte ich erst dreimal Kontakt mit dem technischen Service nötig, und war zufrieden. Bei Strato kann man auch während der Mindestvertragszeit auf ein größeres Produkt umsatteln.
  • Annough Lykin
    Annough Lykin
     Member edited 2:00PM
    Danke schon mal für Eure Tips, also erste Recherche hat ergeben, dass Dual Core und 8GB noch im sehr niedrigen Preissegment liegen.

    Vermieten ist für mich nicht interessant, Parties auch eher wenig, ich bin ein (Landschafts-)Baufreak und daher der Gedanke mit der Sim,
    bzw. ich weiss wie schnell einer dann eine zweite bei mir folgt. Aber mit der Rechnung Betriebssystem + 1 - mehrere Regionen ist man mit
    4GB schon schnell an der Grenze wieder angelangt. Bei vielen Providern kann man aber recht leicht upgraden, Start mit 4GB wenn man die
    Option auf Erweiterung hat, das klingt ganz sinnvoll.
  • Annough Lykin
    Annough Lykin
     Member edited 2:00PM
    Bleiben noch die Fragen offen: 1 Core oder 2? Eine Empfehlung hier war 2. Haben dazu noch andere hier Erfahrungen?

    SSD oder HD? und reichen 50GB?
  • bertl
    bertl
     Member edited September 2014
    ob ein oder zwei core hängt von der art der implementation ab Annough.
    grundsätzlich kann man sagen, dass normalerweise ein doppelt so schnelles system mit einem core flotter ist als eines mit zwei core (und der hälfte der geschwindigkeit). grund: die wenigsten programme sind multi-threading-fähig, so dass dann immer nur ein core genutzt wird.
    anders sieht es aus, wenn du z.b. zwei opensim-instanzen parallel laufen lassen möchtest. dann nehmen sie sich nicht gegenseitig die resourcen weg will sagen: ist einer mal blockiert, flutscht der andere dennoch weiter.
    außerdem ist bei einem dual-core das betriebssystem (und z.b. die datenbank) froh, weil es immer noch etwas für sich abzweigen kann auch wenn eine programm-instanz die kiste mal einfriert.
    langer rede kurzer sinn: reicht die geschwindigkeit EINES cores aus für die opensim-instanz, dann plädiere ich für einen dual-core. braucht man die volle power eines schnelleren prozessors: dann ein single core.
    von SSDs rate ich persönlich ab wegen der begrenzten haltbarkeit. die geschwindigkeit von normalen HDs liegt bei 50-100MB/sec, das muss man erstmal schaffen mit einer anwendung. dass die SSD schön leise ist, davon hat man nichts wenn die kiste eh nicht im wohnzimmer steht. und dass der stromverbrauch geringer ist fällt überwiegend bei laptops ins gewicht - wenn man mal vom allgemeinen energie-spar-denken absieht, das natürlich auch je nach persönlicher einstellung wichtig ist. :).
    achso, größe des speichermediums: eine laufende opensim-instanz (mit sourcecode) inklusive einiger sicherungen und logfiles belegt etwas mehr als 1GB. :)

    edit: hatte oben einmal "einem core" statt zwei geschrieben, hoffe war trotzdem verständlich, machte ja vorher nicht wirklich sinn ;)
  • Uwe Furse
    Uwe Furse
     Member edited 2:00PM
    Hier mal eine Bude von Netcup ... Die VServer laufen wirklich extrem gut da ...
    Kann ich nur empfehlen. Vertragslaufzeit, 1 Monat ....
    Und man kann sogar sein eigenes/modifiziertes Betriebssystem Image hochladen, was für echte Hacker ... 8-)

    Ansonsten gilt meißtens: You get what you pay for

    https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=689

    #Keule
  • Annough Lykin
    Annough Lykin
     Member edited 2:00PM
    @Bertl, danke. das hilft weiter. schade dass die Anbieter virtueller Server erst mal nicht dazu schreiben wie schnell ihre Cores sind :-).
    Was wäre denn einge für eine Sim Instanz mit ca 2-4 Regionen angemessene Leistung von einem Core?
  • Mareta Dagostino
    Mareta Dagostino
     Member edited September 2014
    Hallo Annough,

    Du fragtest am Anfang wegen virtuellen Servern, aber möchtest nun im Detail über Cores, Speicher, Prozessortakt usw. konkrete Zusagen bekommen. Kein Wunder, dass Du da ziemlich auf Granit beißt. Ein V-Server ist ein simulierter Rechner, der nur als Computerprogramm auf einem echten Rechner läuft. Meistens bieten die Anbieter bestimmte Minimalleistungen, aber prinzipbedingt teilst Du Dir den (echten) Rechner mit diversen Internet-Shops. Wenn Du Pech hast, und die anderen zufällig zugeteilten Kunden betreiben ebenfalls rechenintensive Anwendungen, kriegst Du eben viel weniger ab, als wenn die anderen irgendwelche schlecht besuchten Webshops sind.

    Wenn Du so konkrete Vorstellungen hast, und eh über V-Server mit mehr als 2 Kernen nachdenkst, ist vielleicht ein echter Rootserver eine geeignete Lösung für Dich? So eine Entscheidung hat eben auch viel mit persönlichen Vorlieben zu tun, die objektiv beste Lösung für alle gibt es nicht.

    Mein V-Server hat 1 Kern und 2 GB garantierten Speicher (real meistens 4GB, weil die anderen Kunden doch eher keine 3D-Rechenknechte laufen haben). Mit etwas Vorsicht beim Cache-Speicher kann ich locker mehrere Regionen betreiben (Rekord war 12 bisher), solange ich die Gesamtlast nicht höher bringe als es etwa einer Full-Region in SL entspricht. Willst Du also mehrere Full-Sims, bräuchtest Du Daumenpeil eben 2 GB für die erste und ein minimales Linux Betriebssystem, und dann für jede weitere Region ein weiteres GB und einen weiteren Prozessorkern.

    EDIT: Das halte ich für die untere Schranke, selbstverständlich ist das obere Ende der Skala offen. Wer den Rekord an Prims pro Region (derzeit über 1 Million) brechen will, muss natürlich andere Kisten ranschaffen. ;)

    Liebe Grüße,
    Mareta
Sign In or Register to comment.

Welcome

It looks like you're new here. If you want to get involved, click one of these buttons!

Discussions

© Copyright 2018 - Metropolis Metaversum
All times are GMT