HOUSE 1 - the virtual GERNGROSS-MUSEUM

Atari Patrucci
Atari Patrucci
 Member edited June 23 in General Themes
HOUSE 1 - the virtual GERNGROSS-MUSEUM

https://youtu.be/JZUz_UGFWj4
HAUS_1_virtual_museum.jpg

Haus 1 - Das Gerngross-Museum / Summer of Arts 2015-16
SL-URL: [url=hop://hypergrid.org:8002/soa2/151/209/33]hop://hypergrid.org:8002/soa2/151/209/33[/url]

by
Marcus Hinterthür
https://spidermarcus.wordpress.com/
http://vectordirector.com/haus_1.php


includes exponats and
virtual replicas of the following
famous SL & RL Artists

Herbert Brandl
Heidulf Gerngross
Marcus Hinterthür
Kurt Caballero
WARAN
Djehan Kidd
Atari Patrucci
Karin Ferrari
Nora Goodyear
Steven Lisberger
Rudolf Gerngross
Brunilda Castejón
Franz West
Angelo Roventa
Maciej "Magic" Boltryk
Johann Neumeister
Hofstetter Kurt
Milan Mijalkovic
Hans-Biwi Lechner
Irene Andessner
Mathias Hentz
Peter Kogler
Acer Amaterasu
und Utopia Ultra

Mit aller liebstem Dank an Wanda Shigella
die all dies möglich gemacht hat

*puaavtm.net VEREIN für phantastische utopische Ästhetik, Architektur und virtuelle Transmissionen
http://puaavtm.blogspot.co.at/

METROPOLIS Webseite 2012:
http://hypergrid.org/metropolis/wiki/de ... 2012_Atari

Dings Digital Blogbericht 2012:
https://dings.wordpress.com/tag/atari-patrucci/

SUMMER OF ARTS 2015 Webseite:
http://summer-of-arts.org/artists.php?F ... e=Patrucci

Flikr:
https://flic.kr/s/aHskBbSYTq

ST/A/R - Printmedium Wien - Literatur
Gewidmet: Dem Herausgeber
Gez.: Der neue Herausgeber ★
«1345

Comments

  • Atari Patrucci
    Atari Patrucci
     Member edited 4:12PM
    p.s.: i uploaded the Clip also to my

    Vimeo-Channel:
    https://vimeo.com/spidermarcus/gerngrossmuseum

    And to my Flickr-Account:
    https://flic.kr/p/PDbsyu

    just to give you two more links ^^

    Friendly Greetings <3
    Ad Astra ★
  • Uwe Furse
    Uwe Furse
     Member edited 4:12PM
    .

    Also, ich weiß nicht. Mir fehlt da der Fokus auf die Architektur.
    Es geht doch um Architektur / Mesh-Experience, oder ? Warum hampeln da Avatare durch das Video ?

    Aber, ein paar gute Takes waren dabei. Ich glaube sogar, da wurde mit Photo-Tools gearbeitet,
    Tiefenschärfe an der Kamera, geiler Scheiß

    Die Musik zum Video fand ich auch Scheiße ....

    Natürlich, macht der Uwe auch noch ein Video, zum Vergleich ....

    Keule
  • Data Rossini
    Data Rossini
     Member edited 4:12PM
    Hallo Atari,

    Dein Video hat mich sehr begeistert.
    Du hast Dein futuristisches Museum exzellent in Scene gesetzt. Die Musik passt hervorragend zum Ambiente.
    Ab und zu besuche ich die SIM "soa2" (Summer of Arts) und schaue dann immer gleich bei Deinem "Haus 1" vorbei (immer einen Besuch wert).

    Es ist gut, wenn in Deinem Video Museumsbesucher zu sehen sind. Besucher gehören zu einem Museum unbedingt dazu.
    Das wirkt gleich viel lebendiger. Ausserdem ist es sowieso symptomatisch, das man bei vielen Sims keine Seele antrifft,
    wenn man sie besucht. Aber das ist ein anderes Thema. Habe auch immer Deine künstlerischen Arbeiten in Second Life bewundert.
    Ein Außenstehender kann nur vermuten, dass Du auch beruflich mit dem Thema zu tun hast.

    Schöne Grüße
    Data
  • Lena Vanilli
    Lena Vanilli
     Administrator edited 4:12PM
    Huhu Atari,

    der Beurteilung von Data kann ich mich nur anschließen. Sehr schönes Video! Und das Haus war ja auch auf der SOA-Ausstellung schon der Renner. ;)

    @Data, das mit den "Besucherströmen" im OpenSim ist nunmal so ne Sache. Aber ich glaube, dass ist auch mehr eine gefühlsmässige Sache. Auf der SOA-Ausstellung hat Jemand einen Besucherzähler aufgestellt und ist auf über 200 unterschiedliche Besucher in seinem Bereich gekommen. Ich denke mal, das wäre auch für eine RL-Ausstellung eine ganz respektable Besucherzahl. Wenn man aber in der Galerie steht und wartet, dann kann es schon mal ganz schön langweilig werden. ;)

    Aber ich denke, dass wird sich in den nächsten Jahren noch ändern. Wenn wir uns einen browserbasierten Viewer ohne Inventar, Freunde, Gruppen und Bauen vorstellen, mit dem man "nur" durch die SIM surfen und mit den anderen Usern interagieren kann. Das wär's! Das wäre ein Durchbruch für OpenSim. Zumal die Meshes dann mit einem Affen-Tempo berechnet werden können. Ansätze dafür gibt es ja schon einige! :)

    Aber warum heisst das Museum "GERGROSS-Museum"? Gibt es dazu eine Story?

    Liebe Grüße
    Lena

    PS: Wahrscheinlich gibt es eine Frau Gerngross oder einen Herrn Gerngross die / den natürlich Jeder kennt. Nur ich mal wieder nicht! :oops:
  • Atari Patrucci
    Atari Patrucci
     Member edited 4:12PM
    Ja, danke erstmal für die lieben Reaktionen!
    Natürlich wollte ich extra Besucher zeigen. Der ganze Clip sollte schon letztes Jahr um diese Zeit fertig werden.
    Ich hatte sogar geplant, noch eine Lesung dort zu veranstallten (es geht ja auch um Literatur, eben ein gesammtkunstwerkliches Multi-Media-Spektakel), damit man die Figuren auch mal sprechen sieht! Nun waren die letzten 15 Monate ziemlich ... tja was soll ich sagen - traurig für mich verlaufen. Mir sind einige liebe Bekannte gestorben und David Bowie und mein Kaninchen... und auch die technischen Tücken liessen mich nicht recht weiter kommen... und auf eine Lesung konnte ich nun gar nicht mehr.
    Näächste Woche habe ich btw eine Lesung im RealLife, da einige Wiener unter euch zu sein scheinen, poste ich mal den Link (is am Yppenplatz):
    http://www.buchimbeisl.at/wordpress/ver ... uer-lesen/

    Das das Haus jetzt zum Gerngross Museum geworden ist, lag irgendwie nahe. Ich beziehe mich ja mit dem Gebäude auf ein Gemälde (eben das von Herbert Brandl), welcher wiederrum dieses Bild nach einem architektonischen Entwurf von Heidulf Gerngross aus dem Jahre 1965 gemalt hat, und welcher der Herausgeber dieser Zeitung ist, die ich dort auch überall hin gelegt habe, und zwar so, das man meine Geschichten dort auch tatsächlich lesen kann.

    Der ST/A/R ist ein Gesammtkunstwerk, und ich habe dort so etwas wie eine Kolumne und mache eben auch die Literaturseiten.
    https://de-de.facebook.com/STAR.Wien/
    https://de.wikipedia.org/wiki/ST/A/R

    Wie die Zeitung selbst eine Sammlung und Präsentation rund um Heidulf´s Freundeskeis ist, sollte auch das HAUS 1 nun möglichst viele Künstler run um Heidulf´s und meinem Freundeskeis und natürlich auch weitere Objekte von Heidulf Gerngross selbst zeigen..., präsentieren, vorstellen, also beinhalten!
    Wobei ich natürlich auch hier noch nicht mit allem vollständig fertig bin.

    Ich habe damals aber sogar versucht, das in einem Katalogbeitrag zu erklären... was sich garnicht als all zu einfach herausstellt^^
    http://vectordirector.com/haus_1.php
    http://vectordirector.com/documents/kat ... haus_1.pdf

    Ich habe auch eine "Collection" zum HAUS 1 auf G+ erstellt wo einiges erklärt wird
    https://plus.google.com/collection/EwcaZB

    Und Uwe Furse, ich habe dein Video in einer Playliste zum Haus 1 und wollte diese Playliste nu auf meiner Webseite laufen lassen, aber du hast das "Einbetten von Videos auf anderen Webseiten" deaktiviert. Kannst du das nicht bitte frei geben, sonst muss ich für die Webseite entweder eine eigene Playliste ohne dein Video erstellen, oder dich ganz an´s Ende schieben... :p

    Data: Also auch danke für das Kompliment. Beruflich... Beruflich bin ich Künstler. Das kommt tatsächlich von "berufen", ich weiss auch nicht warum ich sowas mache, weil es spass macht, weil es einfach da sein muss, weil es sonst keiner kann... ;)

    LG erstmal euch allen... euer Atari Patrucci! (/aka M.C. "Spidermarcus" Hinterthür)
  • Atari Patrucci
    Atari Patrucci
     Member edited 4:12PM
    Vorletzte Woche hatte wir überigens eine riesige Party zur Präsentation der fünfzigsten Ausgabe!
    Dort lief ein Teil dieses Clip auch im Hintergrund auf der Bühne und sorgte für einges Aufsehen, da eben auch viele echte Architekten anwesend waren.
    Und desshalb hatte ich es auch so eilig, endlich diesen Clip für YouTube fertig zu bekommen.

    https://estherartnewsletter.wordpress.c ... /10/28842/

    star_50_invitation.jpg?w=450
  • Uwe Furse
    Uwe Furse
     Member edited 4:12PM
    Und Uwe Furse, ich habe dein Video in einer Playliste zum Haus 1 und wollte diese Playliste nu auf meiner Webseite laufen lassen, aber du hast das "Einbetten von Videos auf anderen Webseiten" deaktiviert. Kannst du das nicht bitte frei geben, sonst muss ich für die Webseite entweder eine eigene Playliste ohne dein Video erstellen, oder dich ganz an´s Ende schieben... :p

    Habe ich heute geändert ...
  • Lena Vanilli
    Lena Vanilli
     Administrator edited 4:12PM
    Hallo Marcus,

    ich habe eben mal deinen Werdegang in einem Artikel gelesen. Du bist ja ein echtes Multi-Talent. Die Veranstaltung am 08.12. würde mich echt reizen, obwohl Wien von hier aus irgendwie ziemlich in der Ecke liegt. ;) Macht ihr da auch Mitschnitte? Das wäre ganz toll!

    Du warst auch Ensemble-Mitglied am Burgtheater? Da sag ich nur: WOW! :)

    Liebe Grüße
    Lena
  • Atari Patrucci
    Atari Patrucci
     Member edited December 2016
    @UWE FURSE... Danke !!!! ...und nein - es geht nicht „nur“ um Architektur, das HAUS 1 ist ein Multi-Dimensionales Gesamtkunstwerk das alle Formen der klassischen schönen, bildenden und darstellerischen Künste überwindet, miteinander verschmelzt, sie auf neuartige Weise in Wechselwirkung treten lässt wie es vor der Entwicklung dieses neuartigen virtuellen Mediums gar nicht vorstellbar gewesen war, diese miteinander vereint und multipliziert, transformiert und auf und mit mehreren Meta-Ebenen spielt.
    In erster Linie geht es mir da sogar um den literarischen Aspekt.
    Zwei Zeitungen liegen ja auf den Tischen, aufgeschlagen, und wenn du hinan zoomst und es in Ruhe durchladen lässt, wirst du sehen, das man diese Zeitung auch wirklich lesen kann.
    Zwei meiner Geschichten liegen auf dem Tisch!
    Und diese Zeitung gibt es ja wirklich! In RealLife ^^


    Dann sehe ich das HAUS 1 in erster Linie (ja, bei mir gibt es keine zweite Linie :p) als eine Art virtuelle Skulptur, die aber wieder auf einem architektonischen Modell basiert, das ich zunächst nur von diesem Brandl´schen Gemälde kannte. - als ich den Grundkörper, sozusagen den „Rohbau“ fertig hatte, und die Grenzen zwischen Architektur, Modell, Design und Skulptur im virtuellen nun ohnehin zwischen Einheiten und Variablen verwischen, lag es irgendwie nahe, (und da es sich ja doch um das Modell eines Hauses handelt), dieses Haus nun auch zu möblieren.
    Der architektonische Aspekt kommt also quasi automatisch mit daher, ist in der Idee bereits inkludiert, kann (Beispielsweise durch eine 1:40 Skalierung) - außer acht gelassen oder ignoriert werden – aber wozu?
    (Da es an dieser Stelle alles sehr schnell gehen musste, bediente ich mich btw. bei den Möbeln zunächst aus meinem riesigen Fundus an Free-3d Modellen, und da ich auch die Möbel irgendwann gegen Heidulfs Archiquantmöbel austzutauschen plane, will ich garnicht weiter darauf eingehen, nur soviel, das es auch eine riesen Arbeit ist, ein beliebiges free-mesh „Game-Ready“, oder zumindest SL/OS-Kompatibel zu modifizieren. Die Pflanzen habe ich quasi von Grund auf neu gemashed und dabei die Geometrie zum einen zwar reduziert, aber eben doch ausgearbeitet und noch verbessert.)

    Und wenn man nun schon so weit ist, schien es mir eine Notwendigkeit, zumindest die Grundidee des HAUS 1, seine Entstehungsgeschichte, das Bild vom Brandl und wie ich selbst dazu gekommen bin, das HAUS 1 als 3d-Modell nach zu modellieren (eine Arbeit, die ich selbst am ehesten als malerischen Prozess beschreiben würde) dort "in sich"- also in die virtuelle Skulptur selbst - eine Dokumentation über Es selbst - das HAUS 1 als virtuelle Skulptur und Ausstellungsraum - zu integrieren, und immer wieder Brücken zwischen den Realitäten zu schaffen, zwischen den Wirklichkeiten, eben das volle Konzept des Cyberspace´s aufzuzeigen, und sei es zunächst auch erst nur „angedacht“, nur "skitzenhaft umrissen", darum sollte es gehen!
    Im Prinzip sollte das HAUS 1 auch "Selbsterklärend" sein - die Geschichte dazu liegt ja auf dem Wohnzimmertisch, oben auf der Galerie oder/und in der Garage ist eine Folge von Bildern des Zugrunde liegenden Modells von Heidulf Gerngross aus den 60´er Jahren zu sehen, das Bild vom Herbert Brandl (das es in RealLife wahrscheinlich jetzt schon nicht mehr gibt, weil es Heidulfs Sohn, der WARAN, kaputt gemacht hat) hängt meinem ersten VRay-Rendering mit Korrekturzeichnungen vom Heidulf selbst, in einem dieser - ich nenn sie jetzt mal: „Flügelhaften Räume“ gegenüber.. und der Rest steht irgendwie in der Geschichte! (Ich wollte eigentlich ja auch noch eine Veranstaltung dort machen, wo ich dann live streamend aus der Geschichte vorlese. Ich hatte das auch bei den BRENNENDEN BUCHSTABEN in SL vor Jahren schon einmal getan, mein Avatar saß dann in einem alten Theater im Schneidersitz auf der Bühne, während ich aber gleichzeitig auch meine Kamera live auf ein Medienprim hinter mir auf die Bühne projezierte). Waren leider nur zwei oder drei Leute da, die mich damals sehen konnten... o.O)

    Zurück zum Gebäude: weil es jetzt noch ein bisschen leer und fahl aussah im HAUS 1 lag es wiederrum nahe, noch einige andere künstlerische, malerische, bildliche oder plastische, aber auch literarische Werke zu präsentieren, die irgendwie miteinander in Verbindung stehen. Von da an ergab eigentlich Eins das Andere... (Und es fehlen mir immer noch mindestens drei wichtige Kunstwerke, die ich schon habe, aber oben erstmal alles neu zusammen Linken muss.)
    Jedenfalls kann man zunächst einige meiner eigenen Kunstwerke überall im HAUS 1 verstreut finden, das TRAUMAWIEN Plakat BOTs vs. MAN von den RezzDays 2014 zum Beispiel https://rezdays.de/2014/06/ (das Alfrede Apfelbaum aber „nich ganz soo toll“ fand...)
    https://rezdays.de/wp-content/uploads/2 ... vs_man.jpg

    Eine Fotografie der "Gruft - mit Blick auf die Marierhilfer Strasse", das auch in der WIENZEILE http://wienzeile.cc/magazin/57/ veröffentlicht war (Die "Gruft", so nennt sich die Obdachlosen-Notschlafstelle der Caritas in Wien (( https://www.gruft.at/ )), ein anderes wichtiges Thema, dem ich wiederum in meiner Geschichte noch mehr Aufmerksamkeit widme), und einige alte Perry-Rhodan-inspirierten Renderings meiner selbst. Dann liegt noch mein Buch das es nie gegeben hat im Regal: "BRANDAUERS SCHNAPS - oder das Phantom vom Burgtheater" ( https://www.facebook.com/MC.Hinterthuer/ ), mit Heidulf´s entzückender Tochter Nora als Forensikexpertin von der Kriminalpolizei, Helmut Schödel als Theaterkritiker von der Süddeutschen, Hilde Dalik und natürlich Klaus-Maria Brandauer as Himself in den Hauptrollen. Jenes bleibt, im Gegensatz zu meinem satirischen Fortsetzungsroman „Rosencranz und Gernegross are Dead – Reclam“ ( https://www.facebook.com/Hinterthuer/ vorerst virtuell „unbestimmt“, nicht real, aber doch potentiell, nach Schrödingers Theorie also Vollendet und Unvollendet zugleich.
    Auf einer Medienprim-Videoleinwand kann man sich ein altes Super-8 Movie von mir anschauen (natürlich müsst ihr die „Medien“ aktivieren, sonst noch mal hier: http://vectordirector.com/videofenster.html )
    Also hier eine Projektion einer Projektion, und zwar einer Zelluloidprojektion in den virtuellen Raum. Übrigens mit Roland Kenda, der ebenfalls aus der Burg ist! Die Burg! So nennen wir hier das Theater, das k.u.k. Hofbräutheater mitten in der Stadt^^
    Das sind überigens schon historische Aufnahmen, da sie Teile von Wien zeigen wie es sie Heute so nicht mehr gibt.. und zu denen auch ein kleiner Denkmalschutzskandal Anfang des Jahrtausends anzumerken währe! Hier noch mal die vollständige Playlist zu dem ganzen Projekt, die noch etwas länger ist SECRET COMMAND MATTER (( https://youtu.be/AkFFtRhFT-k?list=PLfka ... 6VGxlrtL6A ))
    Das alles wollte ich immer noch auf kleine Informationsschildchen zu den einzelnen Ausstellungsobjekten schreiben. Aber es muss ja überaupt erstmal ganz fertig werden. Ich komme ja so schon kaum mehr hinterher. Zu solchen Kärtchen hatte ich bis jetzt einfach nicht die Priorität

    Als nächstes, -wenn schon Exponate und Dokumentationen-, lag es wieder nur einen Gedankensprung weiter, einige der wichtigsten Werke Gerngross´ mit in die Ausstattung des Hauses, mit in die virtuellen öffentlichen Ausstellungsräume seiner eigenen „Idee“ zu integrieren; allein schon, um auf das umfangreiche Wirken eines wirklich wegweisenden, inspirierenden Künstlers hinzuweisen, ihn selbst und sein Werk zu präsentiren, zu dem ja auch der ST/A/R wiederum selbst gehört. (Er hat hier ja neulich schon gekichert und gemeint, das er sich das alles ja ganz anders vorgestellt habe, aber ich kannte zunächst ja nur Brandls Bild, und zwei alte schlechte Schwarz/Weiss Fotographien, und erst jetzt, vor drei Wochen, hat es Heidulf endlich geschafft, mehr von diesen alten Fotos auf zu treiben, auf denen das HAUS 1 auch aus anderen Blickwinkeln aufgenommen wurde, und es stellt sich raus, das überhaupt alles noch mal ganz anders ist ;)
    Auch da steht mir noch richtig Arbeit bevor. Viele Details sind bis jetzt wie gesagt nur „angedacht“, skizzenhaft fragmentisch vorhanden, aber auch noch nicht vollends ausgearbeitet.
    Jedenfalls ebenfalls oben auf der Galerie sind nun also das bekannte Gerngross-Ei auf dem Franz-West-Sockel zu finden, Heidulf´s RAUMSCHRIFT oder auch das RAUMALPHABET genannte Alphabet, welches nur aus einem einzigen Letter - einem L-Förmigen 90° Winkel nämlich – besteht, der sich im Raum dreht, und jeh nachdem, welche Seite dieser Winkel dem Betrachter gerade zuwendet, den entsprechenden Laut weist.
    Und der ARCHIQUANT natürlich, eine neue Art Geometrischer Grundform, die Heidulf meint, entdeckt /resp. entwickelt zu haben. Und aus der er inzwischen Möbel, Liegen, Taschen, Knöpfe Lampen und Brillengläser, Hüte und jetzt zuletzt einen Holzbaukasten für Kinder entwickelt hat. (( https://de.wikipedia.org/wiki/Heidulf_Gerngross ))

    Und an dieser Stelle sah ich jetzt spätestens die Möglichkeit, auch noch viele wichtige weitere bedeutende kreative Geister, Künstler, Architekten, Designer, Philosophen, Maler, Autoren, Dichter und Filmemacher rund um den Einflussbereich des ST/A/Rs mit in das HAUS 1 zu integrieren. Zunächst nahm ich für den Archiquanten, den Winkel des Raumalphabets und den ST/A/R -3d-Stern die Original-Mesh-Dateien, die der phantastische Kurt Caballero seinerzeit für den ST/A/R im Blender konstruiert hat. ((Seine Webseite scheint leider down zu sein))
    Dann ist noch das Bild von Bruni zu sehen, das sie von mir gemalt hat. Ich hielt es für eine liebe Idee, da sie eh an der SoA-2015 beteiligt ist, also nicht nur um ihr eine Freude zu machen sondern um auch da noch mal die Verbindung zu schaffen zwischen der SoA1 und der SoA2, ihrer Filmstream-Präsentation und ihren Malereien - und dadurch noch einen Link zu setzen zwischen der Realen und der Simulierten Welt, aber... jetzt ist sie mal sauer und wenn sie das jetzt dort nicht mehr haben möchte werd ich mir für den Platz natürlich etwas anderes Überlegen, aber hier in der Präsentation ist sie nun mal zu sehen und überhaupt...

    Karin Ferrari´s HYPERSTITION-Projekt ist ja ein eigenes riesiges Monument auf der SUMMER of ARTs, ist aber selbst wieder nur ein Teil ihres eher konzeptartigen HYPERSTITION-Projekts, das sich mit Mythenbildung und Aberglauben im Internet beschäftigt, ( http://www.karinferrari.com/index.php/de/ ) und mit dem sie neulich auf u.A. auf der Ars Electronica eingeladen war und die kompletten ORF-ZIB News mit ihren wirren Verschwörungstheorien unterwanderte, dabei aber zumindest hervorragend aussah ( https://youtu.be/OEZTiptAooU ) und welches nach Schließung der SoA-2015-Sims als kleineres Modell ebenfalls in das HAUS 1 integriert werden soll.

    Und dann durfte auf keinen Fall mehr unser WARAN fehlen... ( https://mysp.ac/3b5QU?play=1 ) Kunstmaler und schamanischer „Performance-Artist“ - wenn ich das jetzt mal so nennen darf . Das ist nämlich Heidulfs Sohn und ein guter Freund von mir, der mich letztendlich zum ST/A/R überhaupt erst gebracht hat!
    Da sich seine Kunstwerke im ständigen Wandel befinden, im Fluss sozusagen sich bewegend und, in krassem Gegensatz zum Chinesischen Sandmandala, erst in der Unvollendetheit verweilend Perfektion erlangen, habe ich versucht, diesen spirituellen, transzendentalen Prozess in einer Art virtuellem „Stillleben“ unten in der Garage als 3d-Installation einzufangen. (BTW. Dort fehlen noch die Deckenlampen(!))
    Jetzt, nachdem ich schon so viele mir selbst teure und wichtige Künstler schon in dieser architektonischen Skulptur beisammen hatte, grübelte ich darüber nach, wie ich auch Djehan Kidd ( https://www.youtube.com/playlist?list=P ... 8ndkppLVCm ) noch auf meine selbstkuratierte Ausstellung im HAUS 1 präsentieren kann – eine von mir sehr geschätzte Kollegin aus dem Süden Frankreichs, ebenfalls Kunstakademie-Absolventin, die mit ihren HANGARS LIQUIDES (( http://secondlife.com/destination/hangars-liquides/ // http://www.hangars-liquides.com/ // http://technopunk.org/ )) in SecondLife eben das geschafft hat, an dem unser ganzer ursprünglicher Verein ja eher kläglich gescheitert war... und neben dem mein HAUS 1 wie ein Lullu dasteht... nämlich tatsächlich eine riesige futuristische Cyberspace-City ClusterSim mit Infrastruktur und lebendigem Traffic zu schaffen. Und das alles quasi ganz alleine. (HANGARS LIQUIDES geht ursprünglich auf ihr Techno-Lable zurück, mit dem sie gerad vorletzte Woche auch in Wien und Berlin präsent war)
    An diesem Punkt sah ich jetzt aber wenigstens noch einmal die Change, in der YouTube-Präsentation auf die vielen MultiMedia-Funktionen dieser VirtualReality einzugehen, hinzuweisen, auch die Vision zu zeigen, wie so etwas in Zukunft einmal aussehen wird... hier im Clip letztendlich nur simuliert, ein bisschen getrickst, wie wir das vom Film nun mal so machen, aber eben möglich und jetzt schon einen Einblick gebend in die Kommunikationsstandards von Übermorgen. Wir haben ja alle schon diese VR-Brillen (das Oculus Rift https://www3.oculus.com/en-us/rift/ , ohne jetzt Werbung machen zu wollen), und so deute ich etwas narrativ noch einmal eine Art Skype-Videogespräch „zwischen den Grids“ an, sogar „zwischen den Realitäten“, und habe gleich noch die Möglichkeit, etwas von ihrer dystrophischen Vision einer postapokalyptischen Cyberstadt im Bladerunner-Style aus dem Linden-Grid zu zeigen (dabei immer im Auge behaltend, das Filme wie Bladerunner und überhaupt die bildgebende Ästhetik in der Science-Fiction seit bald 100 Jahre Maßgeblich(!) von Fritz Lang geprägt ist – es passt einfach alles zusammen! ;))
    Und damit auch wieder auf den mir am allerwichtigsten Aspekt einzugehen, den uns die virtuellen Welten ermöglichen: Kommunikation. Das Einreißen von Grenzen durch die Mittel der modernen Telekommunikation, die seit der Erfindung des ersten Telegraphen jetzt im Internet, durch die VirtualWorlds, Videotelefonie und/oder Voice ihren Zenit findet, die Barrieren der Zeit und des Raums (und jetzt auch noch der Sprache) in Realtime überwindet , uns einfach so viel näher bringt, uns als Menschheit einen weiteren entscheidenden Schritt näher zusammen rücken lässt als jedes andere Medium vorher.

    Und dann kam es mir natürlich in erster Linie auf den Aspekt dieses öffentlichen Raumes an, den man ja besuchen kann von überall her auf der Welt, in dem wir schon angeregte Diskussionen quer über den Atlantik geführt haben über Noneuklydische Geometrie, Nicht-Kausale Ursachenforschung, Quantenphilosopie, "Gott und die Welt...", und über die „Virtuellen Realitäten“ Selbst, in denen viele ja auch... - ich nenn es halt quasi frei improvisiertes Theater - ganz bewusst spielen; sich daraus aber auch sofort wieder die Frage ergibt, welche Rollen wir denn sonst im Leben spielen, in der Arbeit, unter Kollegen, Privat, in der Freizeit, unter Freunden, aber auch in der Familie. u.s.w.

    Ich würde das gerne später noch viel viel genauer ausführen und euch noch ein paar Links und Quellenangaben mit durch geben, muss mich aber langsam schon beeilen um mich für später da „in Schale“ zu schmeißen... Es wird ein kleiner Kreis bei der Lesung sein, und es wird hoffentlich nicht all zu lang dauern und wie die Lesung vor einem Monat in einer kleinen Katastrophe Enden... Also wenn man von außerhalb kommt, ist das heute ein Lausiger Tag für ´ne Lesung, es ist auch so bitter kalt. Und ich bin überhaupt nicht in Form! Und ich hasse es eigentlich, gefilmt zu werden, früher war ich mehr so ´ne Rampensau... lol, Heute hab ich leichte Probleme damit, mich so auf ´ner Bühne zu exponieren, ich bin auch jedes mal erschreckt wenn jemand mitfilmt und finde die Aufnahmen immer gaaaanz schrecklich... aber schon in kleineren Gruppen – ist mir schon bewusst – lässt es sich heute kaum noch verhindern, das einer mit ´m Telefon drauf hält... Das HAUS 1 ist jedenfalls wieder im neuen ST/A/R und ich hoffe, da nicht nur etwas Public Relations für alle raus zu schlagen, sondern auch wieder eine weitere Metaebene zu erzeugen..

    @ Ach Lena, ja ich war lang am Burgtheater, allerdings auch schon lang wieder her, noch bevor die alte Kantine ausgebrannt ist, und lange vor dem Standeisky-Ding. Ich hatte die große Freude nicht nur mit, sondern „als“ Gerd Voss in einen brennenden Kessel zu springen, mit Peter Zadek und Luc Bondy zu arbeiten … Und Frau Standeisky war für mich das heimliche Herz und die Seele die mit ihrer Art irgendwie die One-Woman-Backstage-Show präsentierte und deren immer lustige Stimmung sich auch auf den Rest der Belegschaft auswirkte. Ich glaube, Frau Standeisky liebte irgendwie jeder, sie begrüßte immer alle, nahm jeden in den Arm und hatte für jeden ein aufmunterndes Statement im Vorbeigehen parat. Mir tut das fürchterlich leid was da jetzt aufkam, und ich kann mir das auch alles nicht richtig vorstellen, das macht mich echt betroffen, vor allem, wenn ich mir vorstelle, wie es Frau Standeisky jetzt geht. Ein Burgtheater ohne Standeisky – unvorstellbar! Meine ganze „Clique“ von damals... die sind ja jetzt nicht mehr da... haben die Burg verlassen, sind tot oder stehen vor dem Ruin oder mit einem Bein noch immer im Gefängnis... Paymann ist auch schon lange weg. Ich fürchte, die Burg ist eine andere geworden als ich sie mal kannte...

    Nicht´s des do Trotz... ich werd mich beeilen müssen, meld´ mich später und bessere noch n paar Rechtschreibfehler aus

    Bis Dann... Liebe Grüße an Zak und Wanda
  • Lena Vanilli
    Lena Vanilli
     Administrator edited 4:12PM
    Wow! Vielen Dank für die vielen interessanten Infos. :) Wie ich sehe, wird dir nicht so schnell langweilig werden. :D

    Liebe Grüße
    Lena
  • Atari Patrucci
    Atari Patrucci
     Member edited 4:12PM
    Uwe Furse wrote:
    Und Uwe Furse, ich habe dein Video in einer Playliste zum Haus 1 und wollte diese Playliste nu auf meiner Webseite laufen lassen, aber du hast das "Einbetten von Videos auf anderen Webseiten" deaktiviert. Kannst du das nicht bitte frei geben, sonst muss ich für die Webseite entweder eine eigene Playliste ohne dein Video erstellen, oder dich ganz an´s Ende schieben... :p

    Habe ich heute geändert ...


    Yah, Danke nochmal! (y) Supi !!!
    (btw, Ausführlichere Antwort hab ich mal unten drunter geposted
    ich war so lang nicht mehr in irgendwelchen Foren unterwegs...
    Dabei find ich die eigentlich sogar besser als so´n G+ und Facebook-Quack...)



    Wie dem auch sei! Danke und Prösterchen (y)
  • Atari Patrucci
    Atari Patrucci
     Member edited 4:12PM
    Wow! Vielen Dank für die vielen interessanten Infos. :) Wie ich sehe, wird dir nicht so schnell langweilig werden. :D

    Liebe Grüße
    Lena

    Nein, wirklich nicht ;) Mir war glaub ich noch nie langweilig /ggg

    btw: ich hab oben den Text noch mit weiteren Quellen verlinkt (und auch ein bisschen korregiert ^^
  • Atari Patrucci
    Atari Patrucci
     Member edited 4:12PM
    Hallo Atari,

    Dein Video hat mich sehr begeistert.
    Du hast Dein futuristisches Museum exzellent in Scene gesetzt. Die Musik passt hervorragend zum Ambiente.
    Ab und zu besuche ich die SIM "soa2" (Summer of Arts) und schaue dann immer gleich bei Deinem "Haus 1" vorbei (immer einen Besuch wert).

    Es ist gut, wenn in Deinem Video Museumsbesucher zu sehen sind. Besucher gehören zu einem Museum unbedingt dazu.
    Das wirkt gleich viel lebendiger. Ausserdem ist es sowieso symptomatisch, das man bei vielen Sims keine Seele antrifft,
    wenn man sie besucht. Aber das ist ein anderes Thema. Habe auch immer Deine künstlerischen Arbeiten in Second Life bewundert.
    Ein Außenstehender kann nur vermuten, dass Du auch beruflich mit dem Thema zu tun hast.

    Schöne Grüße
    Data

    Danke auch noch mal (y) Meinen Helm gibt´s inzwischen überigens auch als mesh! ^^
  • Atari Patrucci
    Atari Patrucci
     Member edited 4:12PM
    Es steckt noch viel mehr im HAUS 1, dessen es wohl noch einige Hintergrund-Informationen mehr Bedarf.
    Und da ich im Zusammenhang mit Utopischer und Anti-Utopischer Architektur eben Fritz Lang erwähnte, um den man ja auch als ganz normaler Science-Fiction Fan nicht herum kommt, guck ich kurz auf Wikipedia...
    https://en.wikipedia.org/wiki/Fritz_Lang
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Lang
    ...und was soll ich sagen - es wird immer krasser!
    Der hat hier zwei Strassen weiter gewohnt von mir! :D
    lol, sag ich immer: "Es gibt keinen Zufall!"
  • Atari Patrucci
    Atari Patrucci
     Member edited 4:12PM
    Da geh ich jetzt gleich mal hin!
    Und mach ´n Foto!
    Ich sag jetzt nicht mit wessen Kamera :p (y)
This discussion has been closed.
© Copyright 2017 - Metropolis Metaversum
All times are GMT