EU-Umsatzsteuer / EU digital taxes

Lena Vanilli
Lena Vanilli
 Administrator edited May 26 in General Themes
*** English Version below ***

Huhu Metros,

ich bin in letzter Zeit mehrfach darauf angesprochen worden, ob die METRO die Einnahmen auch versteuern würde. Das nehme ich jetzt mal zum Anlass, das einmal öffentlich darzustellen.

Grundsätzlich haben wir es bei der METRO mit zwei Trägern zu tun. Zum einen mit dem Träger-Verein des Grids "Metropolis Metaversum": dem Verein HYPERGRID e.V. . Der gemeinnützige Verein ist u.a. verantwortlich für das Grid, hat aber auch satzungsgemäß weitere gemeinnützige Aufgaben. Der Verein finanziert sich ausschliesslich über freiwillige Spenden.

Auf der anderen Seite gibt es die Gesellschaft "HVS - Hypergrid Virtual Solutions UG", welche technische Dienstleistungen im Umfeld virtueller Realität erbringt. Diese Gesellschaft finanziert sich über kostenpflichtige "Regions-Vermietungen" und sonstige Dienstleistungen. Die angebotenen Dienstleistungen werden ausschliesslich in Verbindung mit dem METRO-Grid erbracht. Der überwiegende Teil der Einnahmen der Gesellschaft werden zur Finanzierung des Grids an den Verein gespendet.

Wenn wir hier nun über steuerpflichtige Einnahmen sprechen, dann meinen wir die HVS, und nicht den Verein. 

Und damit zurück zur Fragestellung: Die HVS ist eine eingetragene Gesellschaft und unterliegt der Körperschaftssteuer , Gewerbesteuer sowie der #Umsatzsteuer. Die Rechnungen der HVS werden nach kaufmännischen und steuerlichen Anforderungen erstellt und enthalten selbstverständlich auch die anfallende Umsatzsteuer, die von der HVS auch abgeführt wird. 

An dieser Stelle möchten wir auch darauf hinweisen, dass die HVS (und damit die METRO) die neue Umsatzsteuer-Regelung, welche am 01.01.2015 in Kraft getreten ist, in allen Punkten beachtet und auch für die im EU-Ausland erbrachten Regions-Vermietungen die in dem jeweiligen Land anfallenden Umsatzsteuern abführt. Ich denke mal, dass wir da die Einzigen sind. ;)

Ich hatte das der Redaktion "Hypergrid Business" schon mehrmals mitgeteilt, damit dieses EU-Umsatzsteuer-Thema einmal mehr bekannt gemacht wird. Aber es ist dann nur mit einem Satz (und dann auch noch falsch) erwähnt worden. Denn seit dem 01.01.2015 unterliegen alle digitalen Produkte und Dienstleistungen, welch für EU-Bürger oder EU-Firmen erbracht werden, der jeweiligen nationalen Umsatzsteuer.

Beispiel: Wenn ich (als Deutsche) jetzt z.B. bei Kitely ein digitales Produkt kaufe, dann muss mir Kitely eine Rechnung mit deutscher Umsatzsteuer ausstellen und diese Steuer dann auch in Deutschland deklarieren und abführen. Und das natürlich für jeden anderen EU-Staat auch, in den verkauft wurde.

Deswegen weisen die Rechnungen der HVS für die METRO-Rechnungen immer die Umsatzsteuer des jeweiligen Empfängerlandes aus. Und die Umsatzsteuer wird auch dahin abgeführt. Aber wie gesagt: die HVS dürfte wohl im Umfeld des OpenSim der einzige Anbieter sein, der diese Regelung einhält.

Zwar dürften in Deutschland wohl die meisten kleineren Grids die Kleinunternehmer-Regelung in Anspruch nehmen. Aber für einige größere kommerzielle Anbieter (besonders Shop-Anbieter) ist diese EU-Umsatzsteuer-Regelung durchaus verpflichtend.

Ich möchte nicht verschweigen, dass diese EU-Regelung einen Riesenaufwand an Mehrarbeit mit sich bringt. Und natürlich heisst das auch, dass ein Teil der Einnahmen abgegeben werden muss. 

Wenn ihr also digitale Waren verkauft oder Regionen europaweit vermietet, so solltet ihr zumindest schon einmal von dieser EU-Verordnung gehört haben, damit euch nicht irgendwann der Himmel auf den Kopf fällt. ;)

Hier ist noch ein gut lesbarer Artikel zu diesem Thema, wo die Thematik ordentlicher beschrieben wird, als ich das hier gemacht habe:

https://wirelesslife.de/umsatzsteuer-digitale-leistungen/

Liebe Grüße
Lena

 
----------------------------------
*** English Version ***
----------------------------------

Huhu Metros,

I have recently been repeatedly asked whether the METRO would tax the revenue. I'll take this as an opportunity to present it publicly.

Basically, we at METRO deal with two carriers. On the one hand with the sponsoring association of the Grids "Metropolis Metaversum": the association HYPERGRID e.V.. The nonprofit association is u.a. responsible for the grid, but also has other statutory charitable tasks. The association is financed exclusively by donations.

On the other hand there is the company "HVS - Hypergrid Virtual Solutions UG", which provides technical services in the virtual reality environment. This company finances itself through fee-based "region leases" and other services. The services offered are provided exclusively in conjunction with the METRO grid. The majority of the revenue of the company will be donated to the association to finance the grid.

If we talk about taxable income here, we mean the HVS, not the society.

And thus back to the question: #HVS is a registered company and is subject to corporation tax, trade tax and value added tax. The HVS invoices are prepared in accordance with commercial and tax requirements and of course also include the applicable sales tax, which is also paid by HVS.

At this point, we would also like to point out that HVS (and therefore METRO) complied in all respects with the new EU VAT regulations, which came into force on 01.01.2015, and also with the regional leases carried out in other EU countries which deducts the sales taxes incurred in the respective country. I think we're the only ones there. ;)

I had already communicated this to the editors of "Hypergrid Business" several times, so that this EU VAT issue is once more publicized. But then it was only mentioned in one sentence (and then wrong). Since 01.01.2015, all digital products and services provided to #EU citizens or EU companies are subject to the applicable national VAT.

Example: If I (as a German) would buy a digital product from Kitely, then Kitely has to issue me an invoice with German #VAT. They have to declare and pay this tax in Germany. And of course for every other EU state in which are digital goods was sold as well.

For this reason, the HVS invoices always show the sales tax of the respective recipient country. And the sales tax is also deducted. But as I said: the HVS should probably be (in the environment of the OpenSim) the only provider that adheres to this rule.

Although most smaller grids in Germany are likely to claim the "small business regulation". But for some major commercial vendors (especially shop vendors), this EU VAT regulation is quite mandatory.

I would not deny that this EU regulation entails a huge amount of extra work. And of course that means that part of the revenue has to be spent.

So if you are selling digital goods or renting out regions across Europe, you should at least have heard of this EU regulation before, to make sure that the sky does not fall on your head sometime. ;)

Here is a good readable article (unfortunately in german) on this topic, where the topic is neatly described, as I did this:


Greetings
Lena 



    
Sign In or Register to comment.

Welcome

It looks like you're new here. If you want to get involved, click one of these buttons!

Discussions

© Copyright 2018 - Metropolis Metaversum
All times are GMT